Programm

8. Konzert

Sonntag, 29. Mai 2011, 10.30 Uhr

JazzMatinée

I Raisa – Die Reise
mit Simon La Bey und seiner GipsySwingBand KOSH

Simon La Bey Beyeler, Geige
Raphael Noth, Gitarre / Gesang
Jérôme Oberson, Akkordeon / Akkordina
Christian Schmid, Bass

Wir reisen zusammen nach Südosteuropa. KOSH spielt für uns Zigeunerballaden in der musikalischen Sprache der Sinti und Roma, Czardas aus Ungarn, Gipsy-Swing und Valse-Musettes. KOSH's Musik: wild und poetisch, damit aus unserem Matinéekonzert ein Fest wird und das Fest ein unvergessliches Konzert!

GibsySwingBand KOSH

Foto Markus Hubacher, Spiez

Nach wilden Lehrjahren in Beizen und auf öffentlichen Plätzen gründen Simon La Bey und Raphael Noth 1986 zusammen mit Sinti-Musikern das Gipsy-Quintett «Hot Club de Surprise». Aus dieser Zeit stammt die CD «Improvisations sentimentales», Live Auftritte sind unter anderem am internationalen Gipsy Festival (mit Schnuckenack Reinhardt, Häns’che Weiss u.a.) Kaufleuten Zürich, am Openair Thun oder im Schweizer Pavillon EXPO in Sevilla 1990.
mehr zu Simon La Bey

Im 1994 wird die Nachfolgegruppe KOSH gegründet, es werden die CDs «Rico Rico» und «Groovy Strings» herausgegeben, unter anderem mit Francis Coletta und Marc Hänsenberger. An diversen internationalen Festivals tritt die Gruppe KOSH live auf.

Ab 2000 widmen sich La Bey und Noth eigenen Projekten, treten aber auch immer wieder gemeinsam auf mit Walter Buri (Ex Häns’che Weiss Quintett), Michel Poffet und immer öfter mit dem jungen Bass-Genie Christian Schmid auf.

2007 stösst erstmals der Akkordeonist Jérôme Oberson dazu und seit 2010 tritt die Grupper wieder unter dem Namen KOSH auf.

 

Konzert 1 2 3 4 5 6 7 8

zurück zum Programm 2011