Programm

2. Konzert

Mittwoch, 9. Mai 2012, 20.00 Uhr

Virtuose Geigenduos

Gipfelgeschichten auf hohen Saiten

Stefan Muhmenthaler und Daniel Zisman, Violinen

Jean-Marie Leclair
(1697 – 1764)
Sonate III
Adagio,Vivace
Adagio
Allegro
Sergei Prokofjew
(1891 – 1953)
Sonate C-Dur op. 56
Andante cantabile
Allegro
Commodo
Allegro con brio
Daniel Zisman
(geb. 1954)
Instantaneas N 1 (Welturaufführung)
Eugène Ysaÿe
(1858 – 1931)
Sonate posthume
Poco lento, Maestoso
Allegretto, poco lento
Allegro vivo e con fuoco

Stefan Muhmenthaler studierte am Konservatorium seiner Heimatstadt Bern Violine bei Ulrich Lehmann und Klavier bei Rosmarie Stucki-Balmer, setzte bei Itzhak Perlman in New York seine Studien fort und schloss das Master Degree mit Auszeichnung ab.

Früh entdeckte er sein ausgeprägtes Interesse an der vielfältigen Arbeit eines Konzertmeisters. Als 18 Jähriger wurde er zum 1. Konzertmeister des Orchestre Mondial ernannt, später des Wisconsin Chamber Orchestra (USA) und des Württembergischen Kammerorchesters. Von 1990 bis 1999 war Stefan Muhmenthaler 1. Konzertmeister des Orchestre de la Suisse Romande. Auf Einladung von Christian Zacharias spielte er die Saison 2002/2003 als 1. Konzertmeister des Orchestre de Chambre de Lausanne. Zur Zeit ist Stefan Muhmenthaler 1. Konzertmeister des Freiburger Kammerorchesters unter Laurent Gendre.

Stefan Muhmenthaler ist Professor für Violine an der Hochschule Genf, Abteilung Neuchâtel, und unterrichtet an der Musikschule Thun.

Stefan Muhmenthaler, Daniel Zisman

Daniel Zisman wurde 1954 in Buenos Aires geboren. Er studierte Violine bei Professor Szymsia Bajour, setzte das Studium in Siena, Rom, Moskau und Gstaad fort und wurde schon bald mehrfach international ausgezeichnet. 1980 – 2003 war Zisman erster Konzertmeister des Berner Symphonieorchesters und Lehrer am Konservatorium Bern.

Die Musik aus Argentinien und Brasilien gehört zu seinem grossen Repertoire. Als Dirigent und Solist hat er mit zahlreichen Orchestern u.a. die gesamten sinfonischen Werke Piazzollas weltweit aufgeführt. 1999 gründete er das erfolgreiche Ensemble «676 Nuevo Tango», mit dem er bereits mehrere CDs eingespielt hat. Im Duo «Tango2» spielt er mit seinem Sohn Michael (Bandoneon), in einem Violine-Klavier-Duo mit der Pianistin Christina Bauer zusammen. Parallel zu seinen Auftritten ist Zisman in den letzten Jahren intensiv mit Eigenkompositionen, mit der Erforschung hebräischer Musik sowie mit CD-Produktionen beschäftigt.
mehr zu Daniel Zisman

 

Konzert 1 2 3 4 5 6 7 8

zurück zum Programm 2012