Programm

3. Konzert

Sonntag, 10. Mai 2015, 17.00 Uhr

Trio Fellini

Classic Goes Jazz
Dimitri Ashkenazy, Klarinette
Katharina Weissenbacher, Violoncello
Katia Braunschweiler, Klavier

Es ist eher ein Zwinkern, ein verschmitztes Lächeln über stilistische Grenzen hinweg als ein Streifzug durch die improvisierende Welt des Jazz – das Trio mit Klarinettist, Cellistin und Pianistin verlässt rein klassische Bahnen und spielt Kompositionen, die auch von Filmmusik und Jazz beeinflusst wurden. Und, wer weiss, vielleicht wird Fellini mitlächeln...

Michail Glinka
(1804 – 1857)
Trio Pathétique d-Moll
für Klarinette, Violoncello und Klavier
Allegro moderato
Scherzo - Vivacissimo
Largo
Allegro con spirito
Astor Piazzolla
(1921 – 1992)
Cuatro Estaciones Porteñas
(Die vier Jahreszeiten in Buenos Aires)
Verano Porteño (Sommer)
Otoño Porteño (Hebst)
Primavera Porteña (Frühling)
Invierno Porteño (Winter)
Nino Rota
(1911 – 1979)
Trio
Allegro
Andante
Allegrissimo
Daniel Schnyder
(geb. 1961)
A Friday Night in August
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier

Das Trio Fellini wurde im Dezember 2013 gegründet und trägt den Namen des italienischen Filmemachers Federico Fellini, für dessen Filme der Komponist Nino Rota die Filmmusik schrieb.

Trio Fellini

Dimitri Ashkenazy wurde 1969 in New York geboren und zog 1978 mit seinen Eltern in die Schweiz. Ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren, mit zehn wechselte er zur Klarinette. 1989 trat er ins Konservatorium Luzern ein, wo er vier Jahre später sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Seit 1991 konzertiert er weltweit und spielt mit namhaften Orchestern zusammen. Neben seinen Konzertverpflichtungen hat Dimitri Ashkenazy bereits an zahlreichen CD-, Radio- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Einladungen als Gastdozent für Meisterkurse führten ihn bis nach Australien und Singapur.

Die österreichische Cellistin Katharina Weissenbacher begann das Violoncellospiel im Alter von sechs Jahren. Ihr späteres Studium führte sie nach Köln, Würzburg, Ljubljana und Zürich. Die Meisterklasse schloss sie im November 2009 ab, ihr Studium in Instrumentalpädagogik 2010. Den «Master of Performance» mit Schwerpunkt Orchester erhielt sie im Sommer 2012. Katharina Weissenbacher unterrichtet Violoncello an der Musikschule Appenzell und spielt als Zuzügerin im Musikkollegium Winterthur und am Opernhaus Zürich sowie als Solocellistin im Orchestre du Jura. Sie promoviert seit 2012 in Jazzforschung an der Kunstuniversität Graz.

In Genf 1983 geboren, begann Katia Braunschweiler im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel, mit neun Jahren erfolgte die Aufnahme ins Genfer Konservatorium. 2005 erhielt sie ihr Diplom «Bachelor of Music», 2007 den «Master of Solo Performance», 2009 das Konzertdiplom und 2011 das Lehrdiplom, alle Diplome mit Auszeichnung. Katia Braunschweiler besuchte Meisterkurse und konzertiert heute international als Solistin, Liedbegleiterin und Kammermusikerin. Sie unterrichtet an der Jugendmusikschule Winterthur und am Conservatoire de Musique de Genève.

 

Konzert 1 2 3 4 5 6 7 8 9

zurück zum Programm 2015