Programm

4. Konzert

Mittwoch, 13. Mai 2015, 19.00 Uhr

Jung und Leidenschaftlich

In poetischer Liebe und Verbundenheit
Tanja Biderman, Aimi Sugo, Tamar Usenashvili, Klavier
Jonas Veress, Texte

Sie sind für damalige Zeiten viel gereist, auch ins Berner Oberland, die Mendelssohns, Schumanns und Johannes Brahms. Drei fortgeschrittene Pianistinnen aus der Berner Hochschulklasse von Prof. Patricia Pagny nehmen uns in ihrem Klavierrezital mit in die Zeit der Romantik und des Legendentones, und Jonas Veress wird als Sprecher literarisch Illustrierendes einflechten und nachzeichnen, was in Texten klarer ausgedrückt werden kann als in der Musik.

Clara Schumann-Wieck
(1819 – 1896)
Romanze in a-Moll
Felix Mendelssohn
(1809 – 1847)
Variations sérieuses d-Moll op. 54
Andante sostenuto
Variationen I-XVII
Presto
Fanny Hensel
(1805 – 1847)
Allegro vivace in a-Moll
Robert Schumann
(1810 – 1856)
Fantasie C-Dur op. 17
gewidmet Franz Liszt
Durchaus fantastisch und leidenschaftlich vorzutragen, im Legendenton – mässig, durchaus energisch – langsam getragen, durchweg leise zu halten.
Johannes Brahms
(1833 – 1897)
Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 9
gewidmet Clara Schumann
Robert Schumann
(1810 – 1856)
Abegg-Variationen F-Dur op. 1
Thema (Animato) Variationen I–III
Cantabile
Finale alla Fantasia

Jung und Leidenschaftlich

Tanja Biderman wurde 1982 in Feodosia (Ukraine) geboren und bekam mit vier Jahren ihren ersten Klavierunterricht von ihrer Mutter. Nach ihrer musikalischen Ausbildung an der städtischen Musikschule wurde ihr an der Spezialschule für begabte Kinder und Jugendliche in Charkow ein Platz angeboten. Ab 2000 studierte sie an der Nationalen Musik-Akademie in Kiew und konnte ihr Studium 2006 mit Anerkennung abschliessen. Sie besuchte mehrere Meisterklassen und wurde in ihrem Land für Klavierrezitale und Kammermusik engagiert. Nachdem sie ein zusätzliches Kammermusikstudium in Kiev absolviert hatte, wurde sie in die Klasse von Prof. Patricia Pagny an der Hochschule der Künste aufgenommen.

Die in Japan geborene Pianistin Aimi Sugo startete ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren. Sie schloss ihren Bachelorstudiengang an der berühmten internationalen «Toho Gakuen Universität» in Tokyo ab. Aimi Sugo war Teilnehmerin der internationalen Musik-Akademie in Nice, Chourchevel (Frankreich) sowie dem Mozarteum (Österreich), bei welchem sie den «Grand Prize» im finalen Konzert gewonnen hatte. Während ihrer Karriere hatte sie die Möglichkeit, für bekannte Musiker wie Antonio Meneses, Yves Henri, Mikhail Voskresensky und Oliver Gardon zu spielen. Zurzeit absolviert sie das Masterstudium an der Hochschule der Künste in Bern unter der Leitung von Prof. Patricia Pagny.

Tamar Usenashvili wurde in Tiflis (Georgien) geboren, wo sie bereits mit fünf Jahren am Klavier unterrichtet wurde. 2003 begann sie ihr Studium am «Tiflis V. Sarajishvili Staatlichen Konservatorium», das sie 2007 abschloss. Seit September 2012 ist sie an der Hochschule der Künste in Bern in der Klasse von Prof. Patricia Pagny, mit der sie zusammen mit dem Tasti’Era Projects-Programm interessante und ungewöhnliche Konzerte, CD-Einspielungen und multimediale Events plant. Im Laufe der Jahre trat Tamar Usenashvili mit dem Tiflis Kammer- und Radiosinfonieorchester, aber auch in zahlreichen Solokonzerten im In- und Ausland auf. Dank zahlreichen Stipendien wird sie ihr künstlerisches Debüt im Jahr 2015 in Rom, Paris und Bern geben können.

 

Konzert 1 2 3 4 5 6 7 8 9

zurück zum Programm 2015