Programm

8. Konzert

Sonntag, 29. Mai 2016, 17.00 Uhr

Musik Südamerikas – Bolivar Soloists

Südamerikanische Werke und europäische Klassik
Efraín Oscher, Querflöte
Juan Manuel González, Violine
Alejandro Carrillo, Violine
Luis Cordero Jr., Viola
Matias De Oliveira Pinto, Violoncello

Luigi Boccherini
(1743 – 1805)
Quintett für Querflöte und Streicher in g-Moll
Heitor Villa-Lobos
(1887 – 1959)
Aria aus Bachianas Brasileiras Nr. 5
Efraín Oscher
(geb. 1974)
Cinco Lisiones (Welturaufführung)
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756 – 1791)
Flötenquartett in A-Dur
Alberto Ginastera
(1916 – 1983)
Impresiones de la Puna
Orlando Cardozo
(geb. 1970)
El Entreverao
Heraclio Fernández
(1851 – 1886)
El Diablo Suelto
Astor Piazzolla
(1921 – 1992)
Suite del Ángel
Milonga
Muerte
Resurrección

Die Mitglieder der Bolivar Soloists, aufgewachsen mit der venezolanischen Jugendorchesterorganisation «El Sistema», haben an europäischen Musikhochschulen ein klassisches Studium absolviert. Sie verbinden Einflüsse beider Kontinente zu einem einzigartigen interpretatorischen Stil, geprägt von Emotion und Raffinesse, Leidenschaft und Verständnis. Ihr Repertoire vereint Werke klassischer europäischer Komponisten mit lateinamerikanischen Werken. Ihre einzigartigen Konzertprogramme vermitteln den Eklektizismus ihres musikalischen Ausdrucks und verwandeln die Auftritte der Bolivar Soloists in atemberaubende Erlebnisse.

Bolivar Soloists

Bolivar Soloists haben mit Startenor Rolando Villazón die CD «¡México!» aufgenommen, die 2011 mit dem Echo Klassik in der Kategorie «Klassik ohne Grenzen» ausgezeichnet wurde. 2012 spielte das Ensemble die CD «Fuga a las Américas» ein, 2013 in «Direct to Disc»-Technologie die LP «Música de Astor Piazzolla» und zusammen mit Rainer Maillard ihre neue LP «Música de Venezuela».

2010 tourten sie mit Rolando Villazón durch Mexiko und spielten u.a. vor 9000 begeisterten Menschen im Auditorio Nacional in Mexico City. Bolivar Soloists sind in den renommiertesten Konzertsälen Europas aufgetreten, darunter das Konzerthaus Wien, die Philharmonie Berlin und München, die Royal Festival Hall in London und die Salle Pleyel in Paris. Im Jahr 2012 überzeugten sie beim wichtigsten Festival Lateinamerikas, dem Festival Internacional Cervantino in Mexiko.

Zehn Jahre nach ihrer Gründung haben Bolivar Soloists zu einem neuen Sound durch eine noch flexiblere und kraftvollere Instrumentation gefunden: Flöte und Streichquintett bilden den neuen Kern des Ensembles. Dieses neue Sound-Konzept ist offen für Gastspieler, die ihre Kreativität und exzellentes Spiel beisteuern. Das Instrumentarium der Gäste reicht von Blasinstrumenten wie Oboe oder Klarinette über Tasteninstrumente - Klavier oder Cembalo - bis zu südamerikanischen Instrumenten wie Cuatro oder Bandoneon.
mehr zu Bolivar Soloists

Als speziellen Gast laden wir das Orchester Spiez ein.

 

Konzert 1 2 3 4 5 6 7 8

zurück zum Programm 2016